Der Chauffeur

Dass ich neben meiner Tätigkeit als Autor und Journalist sämtliche Prüfungen zum Profi-Chauffeur absolvierte, liegt an meinen Eltern. In meiner Kindheit gingen wir entweder wandern oder gondelten durch halb Europa. Bei den Wanderungen war ich von den Fahrten mit dem Postauto fasziniert, auf den Reisen durch Europa von der Autobahn. 

Diese Faszination blieb, auch als ich erwachsen war. Irgendwann nahm ich mir eine Auszeit von der Schreibarbeit und kletterte in einen LKW. Daraus wurde dann mein Zweitberuf. Das Fahrervirus hat mich gepackt  oder wie man unter Chauffeuren sagt: „Wer einmal Diesel getrunken hat…“ Meine Faszination für Lastwagen habe ich in einem Artikel für das NZZ Folio beschrieben.

Unterwegs war ich in der Schweiz und in Europa für die Firma Giezendanner-Transporte.

Zurzeit bin ich als Buschauffeur auf Achse. Über meine Erlebnisse als Fahrer schreibe ich in einer Twitter-Kolumne.

 

 


lkwRuhepause für Lastwagen, Hund und Mensch in Südfrankreich.

Zurück
Philipp Probst 2014